Hochzeit überraschte Devils

23.Jul 2023 | 2023, Alle

Zum Abschluss der Regular Season konnte leider kein Win verbucht werden.

Bei weitaus erträglicheren Temperaturen als noch in der Vorwoche traten die Red Devils zu ihrem letzten Spieltag in der Regular Season an. Gegner an diesem Sommertag im Waldviertel waren die Stock City Cubs 2, sowie die Danube Titans, gegen die man in der Vorwoche knapp mit 8:6 gewonnen hatte. Die Devils konnten erneut auf einen großen Kader zurückgreifen, unter anderem nutzten Sebastian “Gruse” Gruber und Dominik “Jaksch” Jaksch die (letzte) Chance, in 2023 noch für die Roten Teufel am Feld zu stehen.

Game 1: Stock City Cub(e)s 2 – Red Devils 15:9
Das erste Spiel startete für die Devils sehr erfreulich, während Tim Hoffelner als Starter die Batter der Stockerauer gut unter Kontrolle hatte (er hatte sich natürlich wieder ordentlich zusammengerissen) konnten die Waldviertler die recht originelle Strikezone gut ausnutzen und eine schöne Hits und – in weiterer Folge – Runs gegen den Werfer der Gäste, Stefan Waidhofer, verbuchen und eine 5:1 Führung erspielen. Leider verebbte das Offensivpotenzial in den folgenden Innings relativ rapide, während die Cubs Punkt um Punkt aufholten und letztlich in Führung gingen. Nach 5 Innings lagen die Cubs mit 8:6 voran. Wie auch schon gegen die Lawnmowers entpuppte sich das letzte Inning als Schwachstelle der Roten Teufel, nachdem bei Pitcher Hoffelner auch langsam die Kraft nachließ. Er wurde von Manuel Schrenk beerbt, mit einem Double Play ging das Halbinning zumindest etwas früher als in der Freudenau zu Ende. Die Waldviertler konnten zwar noch etwas aufholen, letztlich endete das Spiel jedoch mit 15:9 für die Bären aus Stock City. Originär aus H-City kam der Offensivspieler der Partie auf Seiten der Devils, Christian Pollak-Müllner mit 3 Hits (2 davon Doubles).

Kader: Tim Hoffelner (Manuel Schrenk), Wilfried Permesser, Christian Pollak-Müllner, Matthias Weissenböck, Sebastian Pollak, Sebastian Gruber, Lukas Schrenk (Dominik Jaksch), Rene Floh, Andreas Kugler, Rainer Fuchs; Alexander Wiesinger;

Ergebnis

MannschaftRSpielausgang
Cubs15Win
Devils9Loss

Während in Spiel 2 die Cubs 2 gegen die Danube Titans auf verlorenem Posten standen, machte am Hells Gate die Neuigkeit die Runde, dass sich Devils-Spieler Clemens Müller (spontan?) entschieden hatte, an diesem Samstag-Nachmittag zu heiraten, woraufhin Lukas Schrenk umgehend den Platz mit Gratulationswünschen verließ (und wohl auch, um die Biervorräte zu überprüfen).
Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle von allen Devils zur Vermählung.

Game 2: Danube Titans – Red Devis 14:6

Im finalen Matchup der Regular Season trafen die Devils auf die Danube Titans. Im Vergleich zur Vorwoche hatten die Titanen mit Stephan Unger ihren stärksten Pitcher zur Verfügung, der den Waldviertler das Leben At Bat nicht gerade einfach machte. Auf Seiten der Devils erklomm Manuel Schrenk den Mound Hells Gate, erneut zeigte er eine gute Wurfkontrolle, die Titans nutzten jedoch viele Würfe zu Basehits. Nach der Vorwoche hatte Fortuna ihren Blick wohl Richtung Titans gewendet, während diese präzise in die Lücken trafen, oder sich die Unebenheiten des Platzes zu Nutze machten, hatten die Waldviertler an diesem Nachmittag diesbezüglich kein Glück. Präzision war zwar auch vorhanden, jedoch nur wenn es darum ging, die Bälle in die Handschuhe der Gegner zu versenken. Die Titans lagen konsequent in Führung, erst gegen Ende des Spiels zeigten sich erste Schwächen bei Titans-Pitcher Unger.
Der nun folgende Pitcherwechsel dürfte wohl in die Annalen des Hells Gate eingehen, vergingen doch dazwischen vermutlich 10+ Minuten. Eine Wechselstrategie schien bei den Tullnern eben so wenig vorhanden wie ein von den Umpiren zu Spielbeginn gewünschter Back-Up Catcher, was das Spiel erheblich in die Länge zog. Der neue Pitcher überzeugte durch scharfe Würfe und kaum vorhandene Kontrolle, Opfer wurde (wieder einmal) Alexander Wiesinger mit einem HP. (Auf)zuholen gab es für die Devils leider trotzdem nichts mehr, das Spiel endete schließlich mit 14:6 für die Gäste. Interessanterweise endete auch dieses Mal das letzte Defensivinning der Devils mit einem Double Play.
Insgesamt ein Tag, in dem (erneut) mehr drinnen gewesen wäre.

Kader: Manuel Schrenk, Matthias Weissenböck, Alexander Wiesinger, Markus Böhm, Sebastian Pollak, Sebastian Gruber, Christian Pollak-Müllner (Thomas Immervoll), Rene Floh, Dominik Jaksch (Andreas Kugler), Tim Hoffelner; Rainer Fuchs, Wilfried Permesser;

Ergebnis

MannschaftRSpielausgang
Titans14Win
Devils6Loss

Die Devils gehen nun in die verdiente Sommerpause, ehe im September die Unteren Playoffs warten. Aus heutiger Sicht könnte es dabei zu einem erneuten Aufeinandertreffen mit den Cubs 2, sowie den Vienna Bucks kommen, dies entscheidet sich jedoch erst in den beiden Wochen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Berichte…

Wir müssen nur wollen – 2024

Wir müssen nur wollen – 2024

Die Red Devils holen sich im Spiel gegen die Vienna Bucks mit 19:6 ihren ersten “sportlichen” Sieg 2024 und bleiben im Rennen um die Playoffs. Das zweite Match gegen die Vienna Metrostars geht deutlich verloren.

Hitzeschlacht 0.5 am Hells Gate

Hitzeschlacht 0.5 am Hells Gate

Der zweite Heimtermin der ersatzgeschwächten Devils verläuft offensiv enttäuschend – Niederlagen gegen Crazy Geese und Titans.

Split beim Heimauftakt

Split beim Heimauftakt

Nach einem W.O. Sieg der Devils gegen die Cubs 2 kommt es zu einer Niederlage im darauf folgenden Match gegen die Vienna Metrostars 3