Softballturnier

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Slowpitch-Softball à la Devils (Regeln)

Worum geht es beim Softball?
Wie in anderen Sportarten gibt es auch beim Softball Angriff (Offense) und Verteidigung (Defense). Die angreifende Mannschaft versucht Punkte (Runs) zu erzielen. Ein Punkt gibt es jedes Mal, wenn der Läufer um alle drei Bases gerannt ist und wieder am Home Base ankommt. Die verteidigende Mannschaft versucht die angreifende Mannschaft „Aus“ zu machen. Nach drei „Aus“ oder 3 Runs wird gewechselt, d.h. dass nun die angreifende Mannschaft ins Feld zur Verteidigung geht und die verteidigende Mannschaft mit Schlagen, Laufen und Punkte erzielen an der Reihe ist.

Was braucht man?
Wieviele Spieler spielen in einer Softballmannschaft? Pro Mannschaft braucht man 6 Spieler, die Positionen am Feld einnehmen. Der Werfer (Pitcher) wird von den Devils zur Verfügung gestellt. Der Fänger (Catcher) wird ebenfalls von den Devils gesstellt und ist gleichzeitig einer der Schiedsrichter. In Summe besteht eine Verteidigende Mannschaft also aus 8 Leuten.

DAS SPIEL – Was bedeutet Angriff (offense) und Verteidigung (defense)?

Verteitiung
Die verteidigende Mannschaft nimmt im Feld die oben beschriebenen Positionen ein. Sie versucht die angreifende Mannschaft am Schlagen des Balls, Errennen der Bases und Punkte erzielen mit den erlaubten Mitteln zu hindem. Die verteidigende Mannschaft versucht drei „Aus“ zu erzielen, indem sie z.B. den Ball direkt aus der Luft fängt (Fly out), oder den Ball schneller zur nächsten Base spielt als diese vom Spieler der angreifenden Manschaft erreicht wird. Nach drei „Aus“ wechselt die Feldmannschaft zum Schlag und die Schlagmannschaft geht ins Feld zur Verteidigung.

Angriff
Wenn ein Team im Argriff ist, so hat es drei Aufgaben Schlagen, Laufen und Punkte erzielen. Es gibt eine bestimmte Schlagreihenfolge (Batting Order), die festlegt welcher Spieler an wievielter Stelle schlägt. Auch bei Beginn des nächsten Spielabschnittes wird diese Schlagreihenfolge eingehalten. Der erste Schläger stellt sich an den Schlag und versucht den zugeworfenen Ball wegzuschlagen. Hat er den Ball getroffen, so muss er sofort zum ersten Base laufen, oder weiter, falls er es schafft. Dann kommt der nächste Spieler an die Reihe. Da nie zwei Läufer auf einem Base stehen dürfen, muss der Läufer, der nun am 1. Base steht beim Schlag des nachfolgenden Schlägers in jedem Fall zum 2. Base weiterlaufen. Alle Läufer, die wieder am Home Plate (Home, also „Heim“ deshalb, weil von hier ja der Schlag anfing) ankommen erzielen einen Punkt.

Inning
Ein Softballspiel wird über 3 bis 7 Spielabschnitte (Innings) gespielt. Ein Spielabschnitt ist zu Ende, wenn jede Mannschaft jeweils in der Verteidigung und im Angriff gestanden hat. Und das wechselt ja bekanntlich nach drei „Aus“ oder 3 Runs.

Outs
Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Spieler „Aus“ zu machen:

  • Er hat drei Strikes
  • Wird der geschlagene Ball von der Verteidigung direkt aus der Luft gefangen, so ist der Schläger (Batter) automatisch aus
  • Force-out: Wenn ein Läufer gezwungen ist zu laufen (nämlich dann, wenn jedes Base hinter ihm besetzt ist er am 1. Base steht), oder er die Linie überquert hat dann reicht es für die verteidigende Mannschaft nur das Base zu berühren, das vor dem Läufer liegtab derb es kein Zurück zur letzten Base mehr gibt, ist das Out erreicht wenn der Ball vor dem angreifendem Spieler auf der Base gefangen wird .

Pitchen, Schlagen und um die Bases rennen

Pitching
Der Werfer (Pitcher) eröffnet das Spiel, indem er den Ball in die sogenannte Strike Zone des Schlägers wirft. Im Softball wird der Ball von unten geworfen (unterhand). Die Strike Zone wird durch einen Teppich markiert auf dem der geworfene Ball Landen muss nachdem er eine mindesthöhe erreicht hat.
Ball: Ein Ball ist ein Pitch, der nicht durch die Strike Zone geworfen wurde (also zu hoch, zu flach, zu weit links oder rechts geworfen wurde).
Strike: Ein Strike ist ein Pitch, der durch die Strike Zone ging (also ‚gut‘ war), aber nach dem der Schläger nicht geschwungen hat. Des weiteren handelt es sich bei einem Pitch um einen Strike nach dem der Schläger geschwungen hat egal ob dieser durch die Strike Zone ging oder nicht und nicht getroffen wurde bzw. nach dem Treffen außerhalb des Spielfeldes (foul territory) landet, z.B. hinter dem Schläger.

Salopp ausgedrückt könnte man sagen: Ein Strike ist etwas positives für den Pitcher, ein Ball ein Vorteil für den Schläger. Strikes und Balls sind allerdings völlig unerheblich für die Runs und/oder das Endergebnis. Bei drei Strikes ist der Schläger ‚aus‘ (Strike-out), bei vier Balls darf der Schläger zum 1. Base gehen.

Um die Bases rennen (Baserunning)
Wichtig beim Baserunning ist, dass die Bases in ihrer Reihenfolge 1., 2., 3. Base und Home Base berührt und abgelaufen werden müssen und das pro Base nur ein Läufer das Recht auf dieses Base hat. Der Läufer darf sich nicht mehr als ein Meter von der Baseline (imaginäre Linie zwischen den Bases) entfernen. Das 1. Base darf als einziges überrannt werden, rennt ein Läufer bei einem der anderen Bases über das Base hinweg und verlässt dabei den markierten Bereich der die Base umgibt, weil er so viel Schwung hat und wird dann von der verteidigenden Mannschaft der Ball zum Base gespielt, so ist er aus.