Crazy Geese II siegen 37 zu 24

03.Jun 2007 | 2007, Alle

Geese gewinnen im Waldviertel

61 Runs, 3,5 Stunden, 6 Innings.
So lauten drei der definierenden Statistikwerte des Spiels der Red Devils gegen die Crazy Geese aus dem Burgenland.Für die Waldviertler stand das Spiel unter keinem guten Stern, mussten doch vier Stammspieler (inklusive beider Startingpitcher) vorgegeben werden.

Somit kamen dieses Mal besonders Spieler zum Einsatz, die in dieser Saison noch wenig Matchpraxis gesammelt hatten, bzw. wurden andere auf Ihnen wenig vertrauten Positionen eingesetzt. Jakob Spulak debütierte als Starter am Mound, Benjamin Bauer als Catcher, Franz Helmreich auf 2nd, Jakob Immervoll und Steve Hetzendorfer im Left- bzw. Centerfield. Im Laufe des Spiels sollte auch Alex Zotter im Infield seinen Einstand geben.
Das Spiel begann für die Devils wenig erfreulich, die lange Pitching-Abstinenz von Jakob Spulak machte sich anfangs bemerkbar und resultierte in 21 Runs in den ersten drei Innings, bedingt auch durch einige Unsicherheiten der neuformierten Defense. In der Offensive zeigten die Roten Teufel jedoch ein sehr ambitioniertes Spiel, auch einige schöne Hits gelangen im Laufe der Partie.
Mit Fortdauer des Spiels konnten sich die sehr schlagfreudigen Geese immer mehr absetzen, aus 10 Punkten Vorsprung nach drei Innings wurden bis vor Ende des fünften 23. Die Devils wehrten sich jedoch verbissen gegen die die Mercy-Rule und die einsetzenden Regengüsse und kämpften sich zuerst auf 19, dann auf 13 Runs heran, ehe ob des unwirtlichen Wetters der Platz beiderseits als unbespielbar erklärt wurde und das Run-Festival beim Stande von (rekordverdächtigen) 37 zu 24 Punkten beendet wurde.

Abschließend sei gesagt dass sich die Geese als eine sehr faire und wie erwartet offensivstarke Mannschaft präsentierte, die erfolgreich dem Wetter und Platz trotzten und verdient als Sieger der Partie hervorgingen. Bei den Devils zeigten vor allem Alex Zotter in der Defensive und Steve Hetzendorfer in der Offensive (2 Hits und 1 Double) erfreuliche Leistungen, auch mit Jakob Spulak wird mit fortschreitender Matchpraxis am Mound zu rechnen sein.

Kader: Jakob SPULAK, Benjamin BAUER, Georg FUCHS, Franz HELMREICH, Manuel SCHRENK, David SPULAK, Jakob IMMERVOLL (Alex ZOTTER), Stephan HETZENDORFER, Rainer FUCHS

Platzsprecher und Kantine: Michaela BRAUN, Stefan STROBELBERGER, Maria FUCHS, Taksina TEERAVISITPAKORN

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Berichte…

Same same, but different

Same same, but different

Die Red Devils treffen in Stockerau auf zahlreiche alte Bekannte, und zeigen zum Saisonbeginn durchaus ansprechende Leistungen, die am Ende leider ohne Siegesbelohnung bleiben.