Rain and water in the Woodquarter

Sowohl gegen die Stock City Cubs 2 als auch gegen die ungeschlagenen Tabellenführer aus Traiskirchen gibt es sportlich nicht viel zu holen. Mit dem Spieltag sind die Roten Teufel aber trotzdem nicht unzufrieden, denn am Ende stand ein überraschender Win zu Buche.

Rain and water in the Woodquarter

09.Aug 2021 | 2021, Alle

Sowohl gegen die Stock City Cubs 2 als auch gegen die ungeschlagenen Tabellenführer aus Traiskirchen gibt es sportlich nicht viel zu holen. Mit dem Spieltag sind die Roten Teufel aber trotzdem nicht unzufrieden, denn am Ende stand ein überraschender Win zu Buche.

Am vergangenen Sonntag stand für die Red Devils der zweite – und in der Regular Season auch letzte – Heimtermin 2021 an. Gegner waren die jeweiligen Farmteams der Stock City Cubs sowie der Traiskirchen Grasshoppers. Die Erwartungen auf einen Sieg waren erheblich gedämpft, denn beide Teams liegen in der Tabelle weit vor den Waldviertlern, die Traiskirchen sogar ungeschlagen an der Spitze. Auch das Wetter zeigte sich rund um den Spieltag von der mäßigen Seite, Temperaturen unter 20 Grad und immer wieder Regenschauer stießen nicht bei jedem auf Gegenliebe (siehe Zitat des Spieles von Game 1).

Game 1: Woodquarter Red Devils – Stock City Cubs 2   9:23 – strafverifiziert 7:0 für die Red Devils

Im ersten Spiels des Tages startete wie schon gewohnt Manuel Schrenk am Mound für die Roten Teufel. Der mit jedem Spieltag souveräner pitchende Kapitän der Devils konnte die Schläger der Stockerauer ganz gut unter Kontrolle halten, lediglich im zweiten Inning zeigten die Gäste offensiv auf.  Ein gelungenes Rundown-Out von Alexander Wiesinger verhinderte jedoch größeren Schaden, danach war für zwei weitere Spielabschnitte Ruhe an der Anzeigetafel. Auch das eine oder andere Strikeout konnte Schrenki verbuchen, 4 Walks in 5 Innings zeugten an diesem Tag von sehr guter Kontrolle.

Offensiv mussten sich die Devils-Batter mit den Pitches von Stefan Waidhofer „herumschlagen“. Dies gelang  zwar stetig, ein Big Inning war jedoch nicht auszumachen. Zwischenstand nach 4 Innings 9:5 für die Gäste aus Stockerau. Im 5. Spieldurchgang zeigten dann beide Pitcher leichte Schwächephasen. Die Cubs schrieben anfangs 5 Punkte an, die Devils setzten jetzt aber ordentlich nach. 5 Hits in Folge, inklusive 3 Doubles von Rene Floh, Alexander Wiesinger und Sebastian Pollak sorgten für 4 Runs. Im 6. und letzten Inning brachten die Devils Rene Floh als Werfer, er erwischte jedoch nicht seinen besten Tag, was den Cubs noch einige Punkte bescherte. Endstand: ein am Ende relativ deutlicher 23:9 Sieg der Cubs, der den Spielverlauf aber nicht völlig akkurat wiedergibt. So weit, so (mäßig) gut.

Zitat des Spiels:

 „Jetzt komm ich schon so viele Jahre zu euch, aber das ist das erste Mal überhaupt dass es bei unserem Match unter 30 Grad hat“

Stefan Waidhofer, Stock City Cubs, hat es anscheinend jahrelang geschafft immer die 3 Tage zu erwischen, wo es im Waldviertel tatsächlich über 30 Grad hat 😉

Groß war dann jedoch die Überraschung am Dienstag-Morgen beim Eintreffen der Ligaaussendung: Nachdem die Cubs 2 einen Spieler aus dem gesperrten Bereich (Top 8 Batter des Bundesligateams) eingesetzt hatten, wurde das Spiel mit 7:0 für die Roten Teufel strafverifiziert. Das bedeutet Sieg Nr. 3 in dieser Saison, was für die Playoffs voraussichtlich einen Heimtermin bedeuten wird. Man kann also vermutlich auch im September mit Landesliga-Spielen am Hells Gate rechnen.

Ergebnis

Mannschaft123456RHESpielausgang
Red Devils120240795Win
Cubs2601590183Loss

Game 2: Woodquarter Red Devils – Traiskirchen Grasshoppers 2   0:8

Nicht erst seit dem deutlichen Sieg im direkten Duell gegen die Cubs (13:2) schätzte man seitens der Devils die Siegchancen gegen die Hoppers als minimal ein. Bisher hatte es weder ein Gegner geschafft, das Farmteam der Traiskirchner zu besiegen, noch war es bisher gelungen, mit weniger als 10 Punkten Unterschied zu verlieren. Auch die Einschätzung von Jung-Devil Daniel Fuchs war nicht übermäßig optimistisch:

„Ich glaub ihr werdet nicht einmal einen Punkt gegen die machen“

Dass diese Einschätzung recht akkurat war sollte sich in den folgenden zwei Stunden bewahrheiten. Für die Devils pitchte Tim Hoffelner, der seine Sache wie auch schon 2 Wochen zuvor in Tulln recht ordentlich machte. Die Hoppers konnten in den ersten beiden Innings jeweils 4 Runs scoren, ein Big Inning blieb jedoch aus. Die Defensive agierte erneut solide, Errors blieben glücklicherweise Mangelware. Ab dem dritten Inning wurden auch keine Runs mehr zugelassen.

Die Angriffsinnings der Devils waren allerdings äußerst ernüchternd. Gegen die extrem schnellen Würfe von Jakob Schaffer hatten die Roten Teufel zu Beginn keinerlei Mittel, die ersten 5 Batter wurden überhaupt mit Strikeouts wieder auf die Bank geschickt. Erst der 8. Batter, Präsident Rainer Fuchs, kam durch einen Walk auf Base, 2 Batter später beendete Matthias Weissenböck den drohenden No-Hitter. Für einen Run reichte es allerdings nicht, Zwischenstand 8:0 nach 3 Innings.

Schließlich setzten die lange „versprochenen“ Regenfälle im Waldviertel tatsächlich ein, was zuerst zu kurzen Unterbrechungen und letztlich zum Ende des Spiels nach 4 Innings führte. Dazwischen zeigte sich, dass die Verteidigung der Devils bei Regen besonders effektiv arbeitet („Wir wollen wieder ins Dugout“), die 3 angetretenen Batter der Hoppers wurden umgehend wieder ins Trockene geschickt (ebenso wie die darauf folgenden 3 Batter der Devils). Endstand 8:0 für die Hoppers, in Anbetracht des Stärkeunterschieds ein achtbares Ergebnis.

Zitat des Spiels:

„Ihr wolltet Landesliga, ihr bekommt Landesliga!“

Rene Floh nach einem langsamen Pitch von Tim Hoffelner, der sich als looking Strikeout entpuppte.

Ergebnis

Mannschaft1234RHESpielausgang
Red Devils0000022Loss
Grasshoppers4400860Win

Insgesamt ein launiger Baseballtag mit guter und sehr fairer Stimmung bei allen drei Teams. Die Devils konnten über weite Strecken mithalten, die Verteidigung zeigte sich stabil, das Pitching von Manuel Schrenk und Tim Hoffelner war ambitioniert und lässt für die Playoffs im September gutes erwarten.

Kader: Matthias WEISSENBÖCK, Alexander WIESINGER, Markus BÖHM, Sebastian POLLAK, Tim HOFFELNER, Christian POLLAK-MÜLLNER, Rene FLOH, Manuel SCHRENK, Franz HELMREICH, Rainer FUCHS;

Die DEVILS bedanken sich beim Vizebürgermeister der Gemeinde Unserfrau Alt-Weitra, Christian WINKLER, für die Übernahme der Patronanz an diesem Spieltag.

 

Weitere Berichte…

And the winners are…

And the winners are…

Leider konnte auch die Weihnachtsfeier 2021 nur virtuell stattfinden – dennoch genossen die DEVILS einen lustigen, gemeinsamen Abend.