Godzella kehrt zurück – Red Devils holen ersten Win 2021

Mit dem Rückkehrer Rainer Zeller am Mound besiegen die Red Devils in einer äußerst spannenden Partie die Dirty Sox 2 aus Graz mit 10:9. Das 2. Match gegen die Vienna Bucks muss beim Stand von 10:3 (oder auch 11:3) aufgrund von heftigen Gewittern leider abgebrochen werden.

Godzella kehrt zurück – Red Devils holen ersten Win 2021

19.Jul 2021 | 2021, Alle

Mit dem Rückkehrer Rainer Zeller am Mound besiegen die Red Devils in einer äußerst spannenden Partie die Dirty Sox 2 aus Graz mit 10:9. Das 2. Match gegen die Vienna Bucks muss beim Stand von 10:3 (oder auch 11:3) aufgrund von heftigen Gewittern leider abgebrochen werden.

Am gestrigen Sonntag traten die Roten Teufel aus Alt-Weitra zu ihrem 3. Turnier in dieser Saison an. Nach einigen Jahren lautete der Austragungsort Spenadlwiese, Gegner waren die Vienna Bucks, sowie die Graz Dirty Sox 2. Diese trafen im ersten Spiel des Tages aufeinander, in einer anfangs hochklassigen, und danach äußerst spannenden Partie setzten sich Bucks knapp mit 6:5 durch.

Game 1: Woodquarter Red Devils – Graz Dirty Sox 2 10:9

Gegen die Liganeulinge aus Graz rechneten sich die Red Devils durchaus Chancen aus, nicht umsonst hatte Kapitän Manuel Schrenk in der Vorwoche in Tulln einen intensiven Scouting Nachmittag absolviert. Zusätzlich hatten die Waldviertler noch ein besonderes Ass im Ärmel: Zum ersten Mal seit 4 Jahren konnte man wieder auf Rainer Zeller als Werfer zurückgreifen, mit 20 Wins aktuell der Rekordhalter in dieser internen Kategorie.

Obwohl der letzte Einsatz aus dem Juni 2017 datierte, schien es, als wäre „Godzella“ niemals weg gewesen. Erster Wurf, erster Strike. Auch das erste Strikeout ließ nicht lange auf sich warten, relativ flott verabschiedeten sich die Batter der Dirty Sox wieder in ihr Dugout. Auf der Gegenseite erwischten die Waldviertler einen guten Start und konnten eine kleine Führung herausarbeiten, die im 2. Inning noch vergrößert werden konnte.

Mit Fortdauer des Spiels konnten sich die Steirer langsam aber doch auf die ungewohnten Pitches von Rainer Zeller einstellen und den Abstand wieder verkleinern. Je länger die Partie andauerte, desto enger wurde der Spielstand, selten gelang es, sich mit mehr als einem Punkt abzusetzen. Im 6. Inning betrug der Spielstand 10:9 für die Roten Teufel aus Alt-Weitra.

Mit diesem knappen 1-Punkte Vorsprung ging es nun in das finale 7. Inning. 3 Outs trennten die Devils noch von ihrem ersten Win in der Saison 2021. Schnell konnte das 1. Out erzielt werden, ehe die Sox ihren Leadoff-Hitter in Scoring Position bringen konnten. Nachdem auch der zweite Batter sich zurück ins Dugout verabschiedet hatte kam es zum finalen Pitcher-Pitcher Duell. Am Schlag für die Grazer war Werfer Christian Maier, mit einem Batting Average von jenseits der .500 in der 2. Bundesliga Mitte ausgestattet. Ihm gelang ein mächtiger Schlag ins Leftfield, wo Christian Müllner allerdings ideal postiert war. Ein sicheres Fly-Out beendete das Spiel, die Waldviertler konnten sich zum ersten Mal in dieser Saison über einen Win freuen. Eine tolle Teamleistung, die sich in einer soliden Defensive, einem engagierten Auftreten an der Plate, sowie einer sicheren Battery manifestierte. Hervorzuheben noch die Leistung von Markus „Dr.“ Böhm, der als 2nd Baseman 8 Assists in der Defensive, und 3 Hits in der Defensive erzielte.

Das Zitat des Tages steuerte (natürlich) Rainer Zeller – seines Zeichens Strikemachine – bei:

Strikes werfen, darum geht’s. I mach seit 20 Jahren nix anderes. Kanten treffen und sowas – das interessiert doch in der Landesliga niemanden. Einfach Strikes werfen.

Ergebnis

Mannschaft1234567RHESpielausgang
Red Devils152011X1092Win
Dirty Sox01422009129Loss

Game 2: Woodquarter Red Devils – Vienna Bucks: Abbruch nach einem Inning, Stand 10:3

Das finale Match des Tages sollten nun die beiden Sieger der vorherigen Partien bestreiten. Der Wettergott hatte an diesem Nachmittag aber genug Baseball gesehen und ließ es zuerst regnen, dann schütten. Nachdem die Pitcher der Bucks nicht ihren besten Tag hatten und im ersten Inning 10 Runs hinnehmen mussten, konnte Manuel Schrenk als Starter nach anfänglichen Problemen die gegnerischen Batter bei 3 Runs halten.

Dann war es allerdings endgültig genug, Blitze überzogen den Himmel im Prater und Donnergrollen übertönte das Kreischen aus den Achterbahnen. Die Partie musste nach einem Inning abgebrochen werden, ob es einen Ersatztermin gibt ist derzeit noch nicht abzusehen.

 

KADER: Rainer Zeller, Wilfried Permesser, Alexander WIESINGER, Markus Böhm, Tim Hoffelner, Manuel Schrenk, Sebastian Pollak, Rene Floh, Christian Müllner, Matthias Weissenböck, Thomas Immervoll, Rainer Fuchs.

 

Weitere Berichte…