Voitsberg Diggers besiegen Red Devils ungefährdet mit 21:1

Als Highlight läuft David Spulak einen kuriosen Homerun

Voitsberg Diggers besiegen Red Devils ungefährdet mit 21:1

05.Jun 2005 | 2005, Alle

Als Highlight läuft David Spulak einen kuriosen Homerun

Zehn wackere Devils traten am Samstag den langen Weg in die Weststeiermark an. Dass es bei dem Spiel nicht allzu viel zu gewinnen geben würde war den Waldviertlern nach den bisherigen Resultaten der Diggers von vornherein klar, noch dazu fehlten mit Lukas SCHRENK und Benjamin BAUER die zwei sichersten Outfielder und mitunter gefährlichsten Schläger der Devils.

Während die Diggers doch etwas mehr Mühe mit den langsamen Pitches von Rainer ZELLER hatten als ihnen lieb war, stellte Robert PAGGER am Mound der Diggers die Devils für eine scheinbar unlösbare Aufgabe. Die Folge war dass nur wenige Devils auf Base kamen. Die Diggers hingegen scorten konsequent einige Runs pro Inning. Meistens hatte die eigentlich gut spielende Defense der Waldviertler keine Chance diese Runs zu verhindern, die Bälle waren meist zu hart geschlagen und konnten erst durch die Outfielder gestoppt werden. Die „Pflichtouts“ wurden brav gemacht, darunter einige schöne Würfe von Shortstop Thomas MÜLLER zur ersten Base und gewohnt souveränes Fielding von 2nd Baseman Christian MÜLLNER. 3rd Baseman Manuel SCHRENK steuerte im fünften Inning ein schönes Double Play (Tag auf dritter Base, Wurf zur ersten Base) bei, welches auch vom fairen steirischen Publikum heftig beklatscht wurde.

Auf besonders kuriose Weise kam der einzige Run der Devils zu stande: David SPULAK behielt bei seinem Strikeout im zweiten Inning einen klaren Kopf, erkannte dass der letzte Strike nicht vom Catcher gefangen worden war und sprintete zur ersten Base. Der Wurf des Catchers wurde vom 1st Baseman nicht gefangen, und während der Ball ins Outfield rollte machte sich David auf den Weg zur zweiten Base und weiter zur Dritten. Da der Ball noch immer nicht ganz unter Kontolle gebracht war und David scheinbar Gefallen am laufen gefunden hatte, erreichte er letztendlich auch noch die Homebase. Ein Homerun (wenn man dies so bezeichnen möchte/kann) der besonderen Art sorgte für fröhliche Gesichter bei den Gästen.

Einen richtigen Homerun wurde dem Publikum von den Lokalmatadoren geboten, ein Flyball überquerte mit Leichtigkeit den hohen Leftfieldzaun.

In den letzten beiden Innings stand wieder Thomas MÜLLER auf dem Mound. Er zeigte keinen Respekt vor den Battern der Diggers und musste in zwei Innings nur fünf Runs durch das (mit Spielern des Kadetten-Nationalteam gespickten) Team der Steirer hinnehmen.

Der Endstand nach 6 Innings lautete leistungsgerecht 21:1 für die Gastgeber. Während sich die Devils bereits an der Kantine erfreuten und die Gastfreundschaft der Voitsberger genossen, absolvierten die sympathischen Diggers noch ein kurzes Spiel gegen die Diggers-Oldies, bevor sich die Teams dann endgültig zum gemütlichen Beisammensein widmeten.

Box Score 1. 2. 3. 4. 5. 6.
Red Devils 0 1 0 0 0 0 1
Diggers 4 3 4 5 2 3 21

Kader: Katharina Apfelthaler, Georg Fuchs (1B), Rainer Fuchs (CF), Franz Helmreich (C), Thomas Müller (SS/P), Christian Müllner (2B), Markus Müllner (RF), Manuel Schrenk (3B), David Spulak (LF/SS), Rainer Zeller (P/LF).

Weitere Berichte…