Erster Saisonssieg für Devils

Lawnmowers ohne Chance im Kellerderby - 25:5

Erster Saisonssieg für Devils

30.Mai 2005 | 2005, Alle

Lawnmowers ohne Chance im Kellerderby - 25:5

Bei den Waldviertlern war man sich der Bedeutung dieses Duells bewusst: Im Falle einer neuerlichen Niederlage würde am Ende der Saison wohl erstmals nur der letzte Platz für die Devils überbleiben. Dementsprechend motiviert und konzentriert ging man in die Partie.

Gleich von Beginn an agierten die Devils in der Defensive sehr souverän, angeführt von Pitcher Rainer ZELLER, der nicht nur mit seinen Würfen die Batter der Lawnmowers zum Verzweifeln brachte sondern auch mit zwei Diving Catches und einigen sehr guten Assists den Grundstein zum Erfolg legte. Nachdem die ersten beiden Batter der Gäste nicht die erste Base erreichten, brachten die Lawnmowers noch zwei Runner in Scoring Position. Man behielt aber die Nerven und machte schnell das 3. Out.

Anders als in den vorhergegangenen Spielen in dieser Saison konnte die Offensive sich schnell auf die Würfe des Starting Pitchers der Wiener Philipp SUTANTO einstellen und schon im ersten Inning 6 Punkte verzeichnen.

In den Innings zwei und drei konnte die Devils-Defense jeweils gar ein »Perfect Inning« für sich verbuchen. Mit Ende des 4. Spielabschnittes hatten die Devils ihren Vorsprung durch mächtige Double Hits von Benjamin BAUER, Georg FUCHS und Manuel SCHRENK souverän auf 17:0 ausgebaut, ehe die Lawnmowers kurz ihr Können aufblitzen ließen. Einige schöne Schläge durch das Infield hindurch ermöglichte den Wienern 4 Punkte. Das Shotout, von dem mancher sogar schon träumte, war somit Geschichte, die Devils waren dafür in dieser Phase letztendlich doch zu unkonzentriert.

Die Schlussoffensive der Red Devils startete im 6. Inning bei einem Spielstand von 18:5. Schnell konnten die Basen abermals gefüllt werden und 6 Läufer die Homeplate überqueren, ehe Rightfielder Rainer FUCHS mit einem gut platzierten Schlag zwischen 1. und 2. Base Manuel SCHRENK von der dritten Base sicher nach Hause brachte. Dank der sehr guten Offensiv- und Defensivleistung, durch die Unterstützung der – trotz der verlockenden Badetemperaturen – zahlreichen Zuschauer endete das Spiel somit durch Mercy Rule bereits im 6. Inning. Die Revanche für die sehr knappe Auswärtsniederlage vier Wochen zuvor gelang mit dem respektablen Endergebnis von 25:5 für die Woodquarter Red Devils.

Box Score 1. 2. 3. 4. 5. 6.
Lawnmowers II 0 0 0 0 4 1 5
Red Devils 6 8 0 3 1 7 25

Kader: Benjamin Bauer (LF), Georg Fuchs (1B), Franz Helmreich (C), Klaus Hetsch (Rainer Fuchs, RF), Thomas Müller (SS), Christian Müllner (2B), Markus Müllner (BaseCoach), Lukas Schrenk (CF), Manuel Schrenk (3B), David Spulak (DH), Rainer Zeller (P).

Am Wochenende geht es für die Waldviertler dann nach Voitsberg. Die Steirer gelten unter anderen als Titelfavorit, die Devils werden sich der schwierigen Aufgabe jedoch stellen und wollen zudem ein nettes Wochenende in Graz verbringen.

Weitere Berichte…