Niederlage für Red Devils zum Ligastart

Ungefährdeter 25:10-Sieg der Crazy Geese

Niederlage für Red Devils zum Ligastart

25.Apr 2005 | 2005, Alle

Ungefährdeter 25:10-Sieg der Crazy Geese

Am Sonntag startete die Saison 2005 der Landesliga Ost II. Für die Devils stand eine Reise ins Burgenland zu den Rohrbach CRAZY GEESE auf dem Programm.

Das Spiel konnte erst mit halbstündiger Verspätung gestartet werden, da die Umpire erst mit großer Verspätung eintrafen. Zum Glück haben sie letztendlich aber nur die Hälfte ihrer Ausrüstung in Wien vergessen, und nicht gleich auf den ganzen Umpiretermin.

Die Devils begannen sehr nervös und hatten große Probleme mit dem schnellen Infield und den mächtigen Schlägen der Geese. So zeigte sich das Devils-Infield teilweise löchrig wie ein Schweizer Käse und die Geese konnten eine komfortable 9:0 Führung nach 2 Innings herausspielen, nachdem die Defense der Burgenländer rund um Pitcher Thomas SOFFRIED fehlerlos agierte. Die Devils zeigten aber Moral und erzielten im dritten Inning den ersten Punkt und erlaubten es keinen einzigen Rohrbacher auf Base zu gelangen. Von da an ging es für die Devils etwas Bergauf, die Defense agierte sicherer, die Schlagleistung steigerte sich und auch die Burgenländer machten nun einige Fehler in der Verteidigung. Es gelang zwar nicht den Rückstand zu verkürzen, aber den Burgenländern gelang es jedoch in dieser Phase auch nicht ihren Vorsprung auszubauen. Relief-Pitcher Manuel SCHRENK hatte den Geese leider wenig entgegenzusetzen, Closer Franz HELMREICH konnte das Spiel dann beenden. Der Endstand lautete völlig verdient 25:10 für die Gastgeber.

Mit dieser starken Leistung können sich die Crazy Geese durchaus Hoffnung auf den Aufstieg machen bzw. werden sie sicher in der Lage sein ihren 2. Platz vom Vorjahr erfolgreich zu verteidigen. Will man positives im Spiel der Devils erkannt haben, dann sind in diesem Zusammenhang bestimmt die Moral, gesteigerte Schlagleistung und gutes Baserunning zu nennen. Deutliche Defizite machten sich jedoch auf der Pitcherposition und im Fielding bemerkbar.

Kader: Apfelthaler, Bauer, Hawel, Helmreich, Hetzendorfer, Georg Fuchs, Müller, Christian Müllner, Markus Müllner, Lukas Schrenk, Manuel Schrenk, Zeller

Am 1. Mai treffen die Devils in Wien (Freudenau) auf die Vienna LAWNMOWERS II. Für dieses Spiel hat sich die Mannschaft besonders viel vorgenommen, es wäre wieder einmal an der Zeit mit einem Sieg im Gepäck die Heimreise anzutreten.

Weitere Berichte…