Bee a Devil – Red Devils leisten Beitrag zum Insektenschutz

01.Apr 2022 | 2022, Alle

Durch die Ansiedelung von 6 Bienenvölkern wird es schon bald eigenen Devils-Honig geben.

Das Thema Nachhaltigkeit war für die Red Devils schon immer ein wichtiges und drängendes Thema, das nicht erst seit den vergangenen Jahren aktuell ist. Schon 2008 setzten die Roten Teufel diesbezüglich Aktionen, wie hier nachzulesen sind.

Im Zuge der Generalversammlung Anfang März wurden im Plenum verschiedene Ideen besprochen, inwieweit man diesbezüglich tätig werden könnte. Inspiriert durch ein ähnliches Vorhaben bei dem Arbeitgeber eines Devils-Vorstandsmitgliedes entschieden sich die Roten Teufel letztlich dafür, sich dem Bereich Insektenschutz anzunehmen und in Zusammenarbeit mit Experten das Projekt „Bee a Devil“ aus der Taufe zu heben.

Was steckt nun aber hinter „Bee a Devil“?  Das Projekt sieht vor, 6 Bienenvölker rund um das Hells Gate anzusiedeln und somit einen entsprechenden Beitrag zum Schutz dieser wichtigen und nützlichen Insekten zu leisten. In Zusammenarbeit mit einem professionellen Imker werden die Bienen entsprechend betreut, als besonders positiver Effekt ist natürlich auch die Gewinnung von Honig hervorzuheben: Rund 20 kg Honig sind pro Bienenvolk zu erwarten, somit ergibt sich eine voraussichtliche „Jahresproduktion“ von etwa 120 kg Honig. Über diesen können die Devils frei verfügen, sodass es wahrscheinlich ab Herbst 2022 in der Kantine die ersten 250g Gläser „Devils‘ finest Honey“ zu erwerben gibt. Devils-Spieler, die an mindestens 3 Turniertagen teilnehmen, erhalten ihren Honig natürlich kostenlos, für Mitglieder und Förderer wird es Sonderpreise geben.

Aufgrund der Ansiedlung dieser Nutzinsekten sind die Devils entsprechend gefordert, den Bienen eine ungestörte und naturbelassene Umgebung zu gewährleisten. Aus diesem Grund wird das derzeit als Parkplatz genutzte Areal entlang der 3rd Baseline ab Mai 2022 nicht mehr zum Abstellen von Kraftfahrzeugen zur Verfügung stehen, um Abgase und Lärm zu vermeiden (Zero Emission Fahrzeuge dürfen ein kleine Fläche weiter benutzen). Für Heimspiele und Veranstaltungen (z.B. der großen Red Devils Jubiläumsshow, die voraussichtlich im Juni 2029 über die Bühne gehen wird) ist demnach auf weiter entfernte Parkmöglichkeiten auszuweichen (Das kurze Be- und Entladen von Ausrüstung bleibt straßenseitig möglich). So kann beispielsweise auf den Parkplatz der Diskothek Rustikal an der B41, oder Abstellplätze im Bereich des Alt-Weitraer Feststadels ausgewichen werden. Diese können in 5-10 min fußläufig erreicht werden.  Ab Sommer 2022 werden als besonderer Service dort auch Shuttle-Fahrräder zur Verfügung gestellt, um die Anreise zum Platz noch einmal zu beschleunigen.

Als besonderes Feature steht demnächst auch noch eine weitere Anreiseform zur Verfügung: Da in den vergangenen Wochen in und an der Lainsitz ein nachhaltiger Hochwasserschutz dahingehend implementiert wurde, dass der Fluss auf einer Länge von 13km erheblich vertieft wurde, ist es nun möglich, diesen mit Ruder & Schlauchbooten, sowie Segelbooten, die einen Tiefgang von 0,5 m nicht überschreiten, zu befahren. Erste Raftingtouren zwischen Weitra (Bürgerspitalskirche) und Dietmanns wurden am vergangenen Wochenende bereits erfolgreich abgehalten. Auch die lokale Feuerwehr in Unserfrau hat diesbezüglich bereits reagiert und die Anschaffung eines FW-Arbeitsboots vorangetrieben. Um hier ein gefahrloses Anlegen zu ermöglichen, wird über die Osterfeiertage ein sogenannter Steiger (schwimmende Anlegestelle) kurz vor der Brücke nach Unserfrau errichtet. Das besondere an dieser Anlageform ist, dass sich an beiden Widerlagern des Trägers Gelenke befinden, damit der Anleger bei Hochwasser aufschwimmen und sich bei Niedrigwasser senken kann. Dies ist hinsichtlich der Hochwasseranfälligkeit der Lainsitz von besonderer Bedeutung. Verantwortlich für die Errichtung ist das Planungsbüro OLOL M.

Um den „grünen Gedanken“ nicht nur abseits, sondern auch am Platz zu demonstrieren, werden die RED Devils ab der kommenden Saison zumindest teilweise zu den GREEN Horns. Zwei Mal pro Jahr werden die Waldviertler in grünen „Throwback“ Trikots auflaufen, welche exklusiv von dem vereinsinternen Designer Metti Whitegoat entworfen werden. Diese sollen in Design und Farbgebung an das legendäre Softball-Team der 10er Jahre gleichen Namens erinnern, welches einige Saisonen die Wiener Slow-Pitch Liga unsicher machte.

Zum Abschluss sei allen Devils-Fan noch eine – im April beginnende – „nachhaltige“ Vortragsreihe der Stefan Strobelberger Academy of fine hitting ans Herz gelegt: „Dreifach nachhaltigen Schnitt erreichen – Tipps und Tricks fürs Pflanzenschneiden, Batten & Bierbrauen“. Neben dem großen Strobelberger kommen auch Gastvortragende wie Bierbraupapst Jack Kastner („Die Geschichte des Schnittbiers ist eine Geschichte voller Missverständnisse“), Ex-Devils Coach Puying Ikachu („Japanischer Garten für Anfänger“) sowie Rommerz Hernandez („Beisbol & Cutting – same same, but different“) zu Wort. Die Vorträge finden hybrid sowohl vor Ort als auch online statt. Anmeldungen dazu können über das Kontaktformular auf der Homepage durchgeführt werden, der Unkostenbeitrag beträgt 20€.

Weitere Berichte…

Papa Schrenk und die Gatsch-Boys

Papa Schrenk und die Gatsch-Boys

Big S Manuel Schrenk pitcht Devils zum Sieg gegen die Mets 3 und holt sich damit seinen ersten Win! Gegen die Bucks setzte es eine eindeutige Niederlage.