Gaining the win

21.Jul 2018 | 2018, Alle

Greg GAINES pitcht DEVILS zum Sieg gegen ORIGINALS

Am heutigen Samstag stand für die Woodquarter RED DEVILS das zweite Heimturnier in der Saison 2018 auf dem Programm. Gegner waren die Zwettler ORIGINALS, sowie die Danube TITANS aus Tulln.
Für die Alt-Weitraer kam es zu einem Debüt der besonderen Art, denn während des zweiten Transferfensters im Juni konnten sich die Roten Teufel die Dienste von Greg GAINES sichern, der zuvor bei den Vienna BUCKS als Pitcher und Infielder tätig war. Der US-Amerikaner kann auf eine hohen Erfahrungsschatz aus zahlreichen Landes- und Regionalliga Saisonen zurückgreifen und stellte sich für die DEVILS schon in einigen Trainingseinheiten als großer Gewinn heraus.
Im ersten Match des Tages kam es bei anfangs noch sonnig-warmen Bedingungen zum zweiten Waldviertel-Derby gegen die Zwettler ORIGINALS. Im Hinspiel hatten die Zwettler den DEVILS keine Chance gelassen, der Sieg fiel im Mai mit 18:2 mehr als deutlich aus.
Für die Alt-Weitraer begann Neo-Import Greg GAINES am Mound, mit seinen konstanten Pitches konnte er die ORIGINALS größtenteils im Zaum halten. Auf der Gegenseite gelang des DEVILS ein Traumstart, im 1. Inning wurden 5 Runs angeschrieben. Die ORIGINALS steckten jedoch nicht auf und hielten den Abstand gering. Die Heimischen lagen zwar konstant in Front, konnten sich aber nicht entscheidend absetzen.
Als die sich die Spielzeit bereits dem Ende der 2-Stunden Begrenzung näherte begann ein Baseball-Krimi, den sich Alfred Hitchcock nicht besser hätte ausmalen können.
Anfang des 6. Innings stand es 7:6 für die RED DEVILS, mit einer fehlerlosen Verteidigung wäre der Sieg gegen die ORIGINALS in trockenen Tüchern. Zwei Outs gelangen, ehe die Zwettler die Bases füllten. Nun fehlte lediglich noch ein Out, die Gäste zeigten jedoch Nervenstärke und schafften nicht nur den Ausgleich sondern auch noch einen weiteren Punkt zur Führung – Stand 8:7 für die ORIGINALS.
Nun stand die Offensive der DEVILS unter Druck, mindestens ein Punkt musste erzielt werden um im Spiel zu bleiben. Trotz starker Pitches von ORIGINALS-Werfer Jürgen HAUER konnten die Alt-Weitraer den vielumjubelten Ausgleich erzielen, für einen weiteren Punkt, der den Sieg bedeutet hätte, reichte es jedoch erneut nicht.
Somit ging des Spiel in Verlängerung, in der die Gäste offensiv vorlegen mussten. Bei Runnern auf 2 und 3 schlug Jürgen HAUER einen scharfen Linedrive ins Leftfield, den DEVILS Outfielder Thomas IMMERVOLL mit einem spektakulären Catch in das dritte Out verwandelte – keine Punkte für die Gäste und die Roten Teufel gingen bei einem Stand von 8:8 in das finale 7. Halbinning.
Nach einem Out kam Thomas IMMERVOLL mit einem Walk auf 1. Base, ein Stealing brachte ihn auf 2. Base und somit Scoring Position. Nun war es an Matthias „Hello Africa“ WEISSENBÖCK, das Spiel für die DEVILS zu entscheiden. Mit einem gewaltigen Schlag ins Centerfield schlug er IMMERVOLL nach Hause, die Freude bei den DEVILS kannte keine Grenzen. Endstand 9:8 nach 7. Innings und der zweite Saisonsieg der Alt-Weitraer.
Die Hauptfaktoren für diesen doch überraschenden Sieg lagen einerseits im konstanten Pitching von Greg GAINES, der somit in seinem ersten Match gleich einen Win einfuhr, die größtenteils souverän agierende Defensive, sowie disziplinierte Leistungen an der Plate.
Auch im folgenden Match der ORIGINALS gegen die TITANS kam es zu einer engen Partie, erneut zogen die Braustädter an diesem Tag den kürzeren, die Tullner gewannen denkbar knapp mit 8:7.
Bei zwischenzeitlichen Waschküchen-Wetter mit Regen in unterschiedlicher Intensität kam es im dritten Spiel zum Showdown der DEVILS gegen die TITANS. Nach dem Sieg in Game 1 vertrauten die Waldviertler erneut auf Greg GAINES als Pitcher, der seine guten Leistungen fortführen konnte.
Auch in diesem Match entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf Rennen, die Führung wechselte einige Male hin und her. Die Roten Teufel zeigten eine starke Offensivleistung, besonders hervorzuheben waren back-to-back Doubles von Manuel SCHRENK. Leider fehlte in knappen Situationen nun oft das letzte Quäntchen Glück, einige Male gelang den Tullern bei gefüllten Bases das entscheidende Out, womit Big Innings der DEVILS vermieden werden konnten. Gegen Ende des Spiels setzten sich die TITANS mit 2 Punkten ab, im Gegensatz zum Win gegen die ORIGINALS konnten die Alt-Weitraer im letzten Inning nicht mehr nachsetzen, das Spiel ging mit 10:8 an die Gäste aus Tulln.
Insgesamt ein höchst erfolgreicher Nachmittag für die RED DEVILS, die gezeigten Leistungen lassen auf weitere Siege in den kommenden Partien hoffen. Gelegenheit dafür gibt es bereits am kommenden Sonntag, wo es am HELLS GATE erneut zum Aufeinandertreffen mit den Danube TITANS kommen wird.
KADER: Greg GAINES, Matthias WEISSENBÖCK, Alexander WIESINGER, Franz HELMREICH, Tim HOFFELNER, Manuel SCHRENK, Andreas FLOH (Thomas IMMERVOLL), Rene FLOH, Dominik JAKSCH (Rainer FUCHS), Sebastian POLLAK;

Weitere Berichte…

Hans, Mjules & der pitchende Vize-Präsident

Hans, Mjules & der pitchende Vize-Präsident

Devils gewinnen das Match gegen die Hausherren in Tulln, Sebastian Pollak holt seinen ersten Win als Starting-Pitcher. Gegen die Metrostars 3 setzte es eine deutliche Niederlage im zweiten Spiel.

Ein Win zum Geburtstag

Ein Win zum Geburtstag

Am 40. Geburtstag von Kapitän Manuel Schrenk feierten die Red Devils einen 11:9 Win gegen die Vienna Bucks. Im 2. Spiel gegen die Schwechat Blue Bats 2 hielten die Roten Teufel lange mit, verloren letztlich knapp mit 14:10.