Red Devils
Dienstag, 26. September 2017, 23:45  
Baseballregeln

Kurzbeschreibung des Baseballsports

Baseball ist ein US-amerikanischer Volkssport und begeistert Massen. Leider ist bei uns dieses Spiel noch nicht so sehr verbreitet, obwohl es mittlerweile in jeder europäischen Nation zig Baseballvereine gibt - sogar in Österreich über 30 -, die in verschiedensten Ligen gegeneinander antreten. Ein Grund für die Unbekanntheit liegt sicherlich darin, daß dieser Sport immer wieder eng mit der jüngeren Geschichte der USA verknüpft war und auch heute noch kennzeichnend für amerikanische Lebensphilosophie ist. Auch unterscheidet er sich stark von anderen Mannschaftssportarten wie Fußball, Basketball etc., da hier keine direkte Konfrontation der beiden Teams gegeben ist, sondern gewissermaßen ein geregeltes Wechseln zwischen Angriff und Verteidigung. Daher sind die spannenden Situationen in diesem Spiel für einen Laien, der nur die erstgenannten Mannschaftsspiele kennt, nicht so leicht erkennbar. Ein einzelnes Spiel kann überdies einen ganzen Sonntagnachmittag lang dauern, das man als Fan idealerweise mit der ganzen Familie bei Hotdog und Riesencola im Stadion des eigenen Teams mitverfolgt.

Da die Wurzeln des Baseballspiels in den USA liegen, ist es auch nicht weiter verwunderlich, daß sämtliche in diesem Sport auftretende Termini auch international in englischer Sprache gehandelt werden. Auf dieser Seite sind wir bemüht, diese genauer zu erläutern.



Angreifende und verteidigende Mannschaft

Beim Baseball treten zwei Teams mit je neun Spielern gegeneinander an. In einem Spielteil, einem sogenannten Inning, ist jede Mannschaft einmal in der Offense und einmal in der Defense. Das bedeutet, daß erst nach einem Inning ein Vergleich der erzielten Punkte möglich ist, da nur in der Offense gepunktet werden kann. Der Wechsel findet statt, sobald die Verteidiger drei Spieler der Angreifer out machen konnten.

Ein einzelnes Spiel besteht aus neun solchen Innings. Sollte sich am Schluß ein Unentschieden ergeben, wird solange weitergespielt, bis ein Gewinner feststeht.



Feldpositionen

Der Wechsel zwischen Offense und Defense bedeutet auch einen Wechsel der Positionen am Spielfeld. Während sich die Verteidiger (das sind »die mit dem großen Lederhandschuh«) am Spielfeld verteilen, stellen die Angreifer zunächst nur den Batter (Schlagmann) hinein - das ist »der mit der Keule«. Die Schlüsselpositionen sind dabei vier quadratisch angeordnete Bases (Seitenlänge 27,5 m), und zwar der Reihe nach Homebase, First Base, Second Base und Third Base.

Die 9 Spieler der verteidigenden Mannschaft teilen sich wie folgt auf: Im Infield befinden sich je ein Baseman an 1., 2. und 3. Base, sowie der Pitcher (Werfer), der Catcher (Fänger) und der Short Stop an speziellen Positionen. Im Outfield befinden sich der Leftfielder, der Centerfielder und der Rightfielder.



Bewege den Mauszeiger über die Feldspieler,
um kurze Beschreibungen anzuzeigen.

(Die Spieler sind vergrößert dargestellt)



Baserunning

Der Batter befindet sich mit der Keule, die korrekterweise Bat heißt, an der Homebase. Hinter der Homebase erwartet der Catcher den Ball des Pitchers. Der Pitcher wirft den harten, schweren Baseball mit hoher Geschwindigkeit zur Homebase, wo ihn der Batter treffen muß. Dabei muß der Ball die sogenannte Strike-Zone (Schlagzone) durchqueren, um regulär zu sein. Nur so hat der Batter auch eine reelle Treffchance. Die Strike-Zone befindet sich über der Homebase und reicht in ihrer Höhe von den Knien des Batters bis zu seinen Schultern. Durchquert der Ball diese Zone, ist dies auf jeden Fall ein Strike (Schlagversuch), auch wenn der Batter garnicht mit der Bat geschwungen hat. Nach drei Strikes ist der Batter out, sofern er keinen Treffer landet. Verfehlt der gepitchte Ball die Strike-Zone, wird dies als Ball (Fehlwurf) gewertet. Es liegt am Können des Pitchers, den Ball so zu werfen, daß der Batter trotzdem nicht trifft. Denn trifft dieser, so wird er zum Runner (Läufer), läßt die Bat fallen und versucht möglichst rasch die erste Base zu erreichen, bevor er out gemacht werden kann. Passieren dem Pitcher übrigens vier Balls, darf der Batter gleich die erste Base einnehmen. Dies nennt man einen Walk.

Eine spannende Situation tritt beispielsweise auf, wenn dem Pitcher drei Balls unterlaufen sind, und auch der Batter schon zwei Strikes verbucht hat (Full Count). Dann ist der Batter bei einem weiteren Strike out, oder er erhält bei einem weiteren Ball einen Walk zur First Base.

Die Feldspieler können diesen Runner auf folgende Arten out machen:

  • Der getroffene Ball kann direkt aus der Luft gefangen werden, d.h. hat den Boden nicht berührt.
  • Der Ball wurde schon zum First Baseman gespielt, bevor der Runner die erste Base erreichen konnte.
  • Ein Feldspieler in Ballbesitz schafft es, den Runner abzuschlagen.

Falls der Runner die erste Base erreichen konnte, so ist er dort safe (darf stehenbleiben), und der nächste Batter versucht sein Glück. Wenn dieser ebenfalls trifft, muß der Runner an der ersten Base weiter zur zweiten laufen, da an einer Base immer nur ein Runner stehen darf. Auf diese Weise muß ein Runner First Base, Second Base und Third Base erreichen, bis er wieder zur Homebase gelangt ist. Dies nennt man dann einen Run, der als Punkt für die angreifende Mannschaft gewertet wird. Die Angreifer wollen möglichst viele Runner »nachhause bringen«, bevor drei davon out gemacht werden konnten. Die Verteidiger versuchen dabei den Ball zu einer Base zu spielen, die gerade von einem Runner angelaufen wird.

Eine weitere spannende Situation ist beispielsweise, wenn mehrere Runner gleichzeitig versuchen, zur jeweils nächsten Base vorzurücken. Dann werden die Verteidiger vielleicht versuchen, in einem Double Play gleich zwei davon out zu machen. Ein Runner darf jederzeit lossprinten, um die nächste Base zu erreichen, wenn es die Situation erlaubt. Dies nennt man Base-Stealing (Stehlen der Base). Natürlich darf dabei die ihm nächste Base nicht schon von einem Runner besetzt sein!

Was sich jeder Batter wünscht, ist einen Homerun zu schlagen, d.h. so gut zu treffen, daß der Ball über das Outfield hinweg das Spielfeld verläßt, sodaß er mit einem Mal alle Bases erlaufen kann und alle dort befindlichen Runner »mit nachhause nimmt«. Die Königssituation beim Baseball ist ein Grand Slam: Alle drei Bases sind von Runnern besetzt, wenn der Batter einen Homerun schlägt. So werden mit einem Schlag vier Runs erzielt!

Als kleine Übung sozusagen sei hier unsere Seite über die Entstehungsgeschichte unseres Vereins empfohlen. Dort findet man einige Bilder vom einschneidenden Yankees-Spiel in New York, dem wir am 25. Juli 1999 beigewohnt haben. Sind Pitcher, Batter, Catcher, die Basemänner und die Runner zu erkennen? Nicht zuletzt sollte man sich die Geschichte durchlesen, um eine Ahnung von der Faszination des Baseballsports zu bekommen.

Am Schluß sei hier noch auf einen Link zu den offiziellen Major League Baseballregeln hingewiesen.

Über Baseball in Österreich gibts Infos beim Österreichischen Baseball-Softball Verband.

  Copyright © 1999-2017 Woodquarter Red Devils Baseball Club
Alle Rechte vorbehalten
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Informieren Sie uns!